Projekt Miteinander stärken Logo des LSVD online spenden

Rechtspopulismus entgegenwirken – gegen Homo- und Transphobie

Rechtspopulismus ist längst in Deutschland angekommen. Mit diffamierenden Kampfbegriffen und faktenfreien Kampagnen wird auch Stimmung gegen Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans* und intergeschlechtliche Menschen (LSBTI*) gemacht. Das bundesweit agierende Projekt „Miteinander stärken. Rechtspopulismus entgegenwirken“ des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) möchte Aktivist*innen und Fachkräfte aus der Community und Bündnispartner*innen stärken und mit ihnen gemeinsam Strategien und Bündnisse für gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt entwickeln.

Das Projekt „Miteinander stärken“ trägt dazu bei, dass Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans* und intergeschlechtliche Menschen als gleichberechtigt und gleichwertig akzeptiert und anerkannt werden. Gleichzeitig möchte es zusammen mit Partner*innen aus der Antirassismusarbeit, aus migrantischen Organisationen und aus vielen weiteren zivilgesellschaftlichen Initiativen Gegenstrategien entwickeln und Vernetzungsprozesse anstoßen. Denn von einer demokratischen und offenen Gesellschaft profitieren alle. Sie schafft die Voraussetzung dafür, jederzeit, an jedem Ort, ohne Angst und Anfeindung verschieden sein zu können.

In regionalen Workshops, Konferenzen und bundesweiten Foren werden menschenfeindliche Parolen analysiert, effektive Gegenstrategien diskutiert und neue Kooperationen und Bündnisse geschlossen. Das Projekt richtet sich an alle, die sich für demokratische Grundwerte und gesellschaftlichen Zusammenhalt engagieren: Vereine und Verbände, Gewerkschaften und Unternehmen, Medien, Wissenschaft, Kultur und Sport, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften, migrantische und antirassistische Initiativen, Fachkräfte aus der Bildungs-, Familien- und Jugendarbeit und die LSBTI*-Community.

Termine

Wir bei Facebook

1952711171618754
am 27. Juli 2018 um 15:29 Uhr
Herzliche Einladung zum

Zweiten Regenbogenparlament am Samstag 22.09.2018 in Köln „Akzeptanz von LSBTI* weiter gestalten“

Wann ? Samstag, den 22. September 2018, 09:30 – 17:00 Uhr
Wo ? FORUM Volkshochschule, Cäcilienstraße 29 – 33, 50667 Köln

Die Veranstaltung richtet sich an LSBTI*-Aktivist*innen und Fachkräfte aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Medien, Politik, Sport, Kultur, Religion, Soziale Arbeit, Antidiskriminierungs- und Antirassismusarbeit, aus migrantischen Organisationen und aus der Jugendarbeit.

Anmeldung über:
http://www.miteinander-staerken.de/events/8/2-regenbogenparlament/
Für die Organisation, Verpflegung und die Umsetzung des Regenbogenparlaments sind wir auf einen Teilnahmebeitrag in Höhe von 30 Euro angewiesen.

Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 14.09.2018.
1952711171618754
am 11. Juli 2018 um 14:49 Uhr
Die neue #respekt! ist da 🏳️‍🌈Hier findet ihr auch einen tollen Bericht zu unserem Projekt Miteinander stärken. Rechtspopulismus entgegenwirken. #MiteinanderStärken https://www.lsvd.de/newsletters/newsletter-2018/neue-ausgabe-der-lsvd-zeitschrift-respekt.html
Nachrichtenbild
1952711171618754
am 06. Juli 2018 um 15:23 Uhr
Beim 2. Regenbogenparlament 🏳️‍🌈 am 22.September im FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt in #Köln werden wir im Rahmen des Fachforums " #Regenbogenkompetenz für internationale #Menschenrechtsarbeit" das Thema ebenfalls aufgreifen und gemeinsam diskutieren, wie Initiativen und kommunale Behörden sich für die #Menschenrechte von #LSBTI* in den #Partnerstädten und #Partnerländern einsetzen können. Welche Erfahrungen zu den Herausforderungen in einem solchen Prozess gibt es bereits? Wir freuen uns u.a. auf Expert*innen vom Amnesty International #Köln Hirschfeld-Eddy-Stiftung CHOUF und der Stadt Köln - #MiteinanderStärken

Ansprechperson(en)

  • Jürgen Rausch
    juergen.rausch@lsvd.de
    0221. 925 961 13
  • René Mertens
    rene.mertens@lsvd.de
    030. 789 547 63